Verein

KTV Straubenhardt

Mehrere Turnabteilungen aus Straubenhardter Teilorten bildeten in den 70er Jahren eine Wettkampf- gemeinschaft und gründeten 1987 die Kunstturnvereinigung. Der ersten Mannschaft gelang nach vier Jahren Regionalliga 1996, unter anderem dank des Jugendeuropameisters Alexei Grigoriev, der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Mit der Verpflichtung von Dirk Walterspacher, sowie einiger Gerätespezialisten aus Baden-Württemberg, glückte 2000 der nächste Schritt, der Aufstieg ins Kunstturnoberhaus. Verstärkt durch den Weltklasseathleten Robert Gal konnte dieser Höhenflug sogar fortgesetzt werden. Bereits 2003 errangen die Straubenhardter mit Platz drei ein Spitzenresultat. Im Folgenden ging es stetig bergauf. 2005, 2009, 2011, 2015 und 2016 gewannen sie sogar die Deutsche Meisterschaft.

Die Aufbauarbeit der letzten Jahre ist aber auch an den Erfolgen der Nachwuchsturner erkennbar. Dem Verein ist in den letzten Jahren ein großer Schritt zur Förderung des Nachwuchses geglückt. Im Sog der erfolgreichen Bundesligamannschaft gelang es durch die Unterstützung von Sponsoren mit Alexei Grigoriev einen hauptamtlichen Trainer anzustellen. Seit 2014 ist nun Anton Fokin der Nachfolger von Alexei. Der gebürtige Usbeke, und Olympiamedaillengewinner am Barren, ist sowohl der hauptamtliche Trainer der KTV-Jugend als auch einer der Leistungsträger der Bundesligamannschaft.

Das Modell trägt Früchte. Die KTV stellt mehrere Nachwuchsturner in den Landes- und Bundeskadern. Vorläufiger Höhepunkt waren die deutschen Jugendmeisterschaften 2011, bei dem die Schützlinge von Alexei Grigoriev insgesamt 16 Medaillen gewannen. Die breite Basis der KTV Straubenhardt zeigt sich auch an den weiteren Ligamannschaften. Zeitweise startete sowohl eine Mannschaft in der zweiten Bundesliga als auch eine Mannschaft in der Oberliga. Momentan turnt die zweite Mannschaft der KTV in der höchsten Staffel des Schwäbischen Turnerbundes, der Oberliga und ist hier sehr erfolgreich unterwegs.

Im süddeutschen Raum zählt die KTV Straubenhardt damit zu den erfolgreichsten Vereinen. Der Deutsche Turnerbund hat der KTV Straubenhardt 2010 das Prädikat DTB-Turn-Zentrum verliehen.

Die Bundesligamannschaft der KTV Straubenhardt gehört seit mehreren Jahren zu den Spitzenvereinen in der
1. Kunstturnbundesliga. Zwölf Mal in Folge standen die Schwarzwälder auf einem Medaillenplatz. 2005, 2009, 2011, 2015 und 2016 wurden sie Deutscher Mannschaftsmeister. Die Mannschaft ist sowohl in der Breite als auch auf den Spitzenpositionen hervorragend aufgestellt. Mit Andreas Bretschneider, Nils Dunkel, Marcel Nguyen und Ivan Rittschik gehören in der Saison 2017 vier aktuelle deutsche Nationalturner (A- und B-Kader) der Bundesligamannschaft an. Auch in der kommenden Saison möchte das Team um den sportlichen Leiter Dirk Walterspacher in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen. Das Saisonziel des Jahres 2017 ist ganz klar das erneute Erreichen des Finales in Ludwigsburg.