News

KTV-Team entscheidet Gipfeltreffen klar für sich

Erneut gelang es dem Bundesliga-Team der KTV Straubenhardt beim Wettkampf in der voll besetzten heimischen Straubenhardthalle mehr als zu überzeugen. Die von der Deutschen Turnliga als „Gipfeltreffen“ angekündigte Begegnung mit der Siegerländer KV, welche zuvor auf Augenhöhe an der Tabellenspitze stand, entschied die Mannschaft um den sportlichen Leiter der KTV, Dirk Walterspacher, am Ostersamstag mit 50 : 19 ganz klar für sich. Ungeschlagen bleibt die KTV Straubenhardt mit aktuell 6 : 0 Tabellenpunkten Spitzenreiter. 

Die Gäste aus dem Siegerland waren zwar mit ihrem starken kubanischen Neuzugang Manrique Larduet angereist, doch im Wettkampfverlauf waren einige Unsicherheiten zu beobachten.
Bereits am Startgerät Boden erwischte das KTV-Team einen souveränen Einstieg und setzte mit einem 11 : 0 das erste Ausrufezeichen. Die Scores sicherten hier Andreas Bretschneider (5), Zachari Hrimèche (2), der am Samstag sein Debüt im KTV-Trikot gab, Marcel Nguyen (3) und Steve Woitalla (1). Besonders 
aufmerksam beobachtet wurde dabei bestimmt das Duell Fahrig/Hrimèche. Der als starker Bodenturner bekannte Fahrig legte für die Gäste vor. KTV-Neuzugang Hrimèche, der zuletzt wegen einer Fußverletzung verspätet in die Bundesligasaison einsteigen konnte, hielt bei gleichem Ausgangswert gekonnt dagegen und punktete dadurch erstmals für sein neues Team.
Das Pauschenpferd machte seinem berüchtigten Ruf an diesem Abend allerdings alle Ehre. Besonders bei der Gastmannschaft schlichen sich ungewöhnlich viele Fehler ein, die dazu führten, dass die SKV unter ihren Möglichkeiten blieb. Auch hier punktete die KTV Straubenhardt mit insgesamt 11 Scorepunkten (Haug 3, Bretschneider 3, Fokin 5). Einzig das Duell der beiden aus Berlin stammenden Turner Lucas Herrmann und Philipp Herder ging mit fünf Punkten auf das Konto der Gäste. 
Vor der Halbzeitpause legten die KTV-Athleten mit weiteren sieben Scores an den Ringen nach. Mannschaftskapitän Andreas Bretschneider zeigte dabei eine souveräne Leistung und sicherte in der ersten Begegnung mit Sebastian Bock zwei Zähler. Im Anschluss punktete wiederum Nationalturner Herder (5 Scores) für die SKV. Mit seinem „Kraftakt“ im sprichwörtlichen Sinne sorgte KTV-Ringespezialist Vahagn Davtyan (5 Scores) beim faszinierten Straubenhardter Publikum für Erstaunen und Furore. Scheinbar spielerisch beherrscht er die Kraftelemente an diesem Gerät wie kaum ein anderer. Mit einem Unentschieden endete das anschließende Duell Nguyen/Larduet. 
Ebenfalls mit zwei unentschiedenen Begegnungen (Woitalla/Fahrig und Hrimèche/Jurzo) startete die Partie nach der Pause am Sprung, bevor Straubenhardts Lucas Herrmann einen Score gegen Manrique Larduet sicherte. Weitere drei Zähler schrieb Marcel Nguyen beim Duell gegen Dario Sissakis dem KTV-Konto gut.
Relativ ausgeglichen (8 : 7) wurde der Barren abgeschlossen. Beide Teams mussten hier Abstiege vom Gerät in Kauf nehmen. Mit je vier Scores punkteten für die KTV Lucas Herrmann und Marcel Nguyen. Bei den Siegerländern sicherten Sebastian Bock und Manrique Larduet die Punkte.
Beendet wurde das Gipfeltreffen mit 9 : 2 am Reck. Für Straubenhardt holte Brian Gladow vier Zähler nach Hause, Marcel Nguyen sicherte fünf Scores. Zwei Punkte gingen an den Kubaner Larduet der Siegerländer KV. 
Top-Scorer wurde mit insgesamt 15 erturnten Scorepunkten Marcel Nguyen, gefolgt von Philipp Herder und Andreas Bretschneider (beide 10 Scores), sowie Manrique Larduet und Lucas Herrmann (beide 5 Scores).  
Am kommenden Samstag, 07. April tritt die KTV Straubenhardt noch einmal beim Auswärtswettkampf gegen das Kunst-Turn-Team Heilbronn an, bevor es dann erst wieder am 08. September in der Straubenhardthalle in Sachen Bundesliga an die Geräte geht. Umso erfreuter zeigten sich daher alle Turner und Verantwortlichen der KTV über die zahlreiche Zuschauerresonanz am Osterwochenende. Wieder einmal ist es erfolgreich gelungen, die Faszination für das Turnen zu einem großartigen Eventereignis werden zu lassen. 

Wer dennoch nicht auf Turnsport bei der KTV verzichten möchte, hat am 14. April ab 16 Uhr die Gelegenheit das KTV-Oberliga-Team beim Heimwettkampf gegen den TV Wetzgau II zu unterstützen. Das Team um KTV-Trainer Dimitri Walter befindet sich ebenfalls ungeschlagen an der Tabellenspitze und will seine Position weiterhin souverän verteidigen.